cms
Menü

Suchbegriff  

  • Start

  • Smart Aging

  •  
 
 

 

 

 

 

 

Smart Aging

smart agingForscher sagen, heute geboren kann man 142 Jahre alt werden. Nur länger leben macht halt nicht immer Spaß. Drum ist die wahre Herausforderung besser leben. Dann reichen mir auch 120 Jahre.

Mit dem Neuesten aus der Forschung, dem Wissensschatz meiner fast 100-jährigen Oma und einem guten Schuss Humor zeige ich Ihnen, wie man jung bleibt. Und zwar mit den gesündesten Rezepten der Welt. Der gesunde Darm, die vitale Leber, das fitte Hirn, die junge Haut und nicht zuletzt der Gaumen freuen sich von morgens bis abends über Budwig-Quark, oder Gehirnforscher-Müsli, über Kokos-Joghurt oder Gundruk über Shaking Salads oder Veggie-Soup to go, über No-Carb-Pizza oder Coc au vin. Lecker. Gesund. Fröhlich stimmend. (Na ja, die Fettzellen weinen.)
Dazu gibt's in meinem neuen Buch Smart-Aging-Strategien von kleinen Energie-Übungen bis zum täglichen Lifting. Auch die schenken echte Lebenszeit. Und freilich spreche ich aus eigener Erfahrung und beweise, dass man auch mit über 50 noch mit Yoga anfangen kann, dass gesund essen super einfach und smartes Altern einfach herrlich ist.
> Hier geht's zum Buch.

 

 
 
 

Personal Coaching

Smart Aging, Detox, xunt leben, abnehmen.

Das Personal Coaching mit Marion Grillparzer bietet die Basis für ein gesundes, leichtes Leben – für alle, die sich so richtig gesund ernähren und/oder abnehmen möchten, schlecht schlafen, sich energielos fühlen, ständig in die Heißhungerfalle tappen, oder unter Lebensmittelunverträglichkeiten leiden. Mehr Infos.

"Liebe Oma,
gestern hab ich auf der Buchmesse in Frankfurt die Silbermedaille für uns abgeholt. Seit 51 Jahren zeichnet die Gastronomische Akademie Deutschlands die besten "Genussbücher" aus. Über unser Buch "Smart Aging" sagen sie "Ein ansprechend geschriebenes Buch - überraschend anders. Tolle Tipps und Gerichte mit Erklärungen ihrer Wirkung auf Körper und Gesundheit. Die Rezepte sind gut beschrieben und wunderbar bebildert. ... . Wer sich gerne an seine eigene Oma erinnert und die moderne Küche mag, wird dieses Buch lieben!"
Du fehlst mir. Jeden Tag. Bis zum Jupiter und zurück.
Marion"

Zum Morgenglück gibt's Trockenbürsten

Wer will morgens schnell voller Energie sein, die Haut wundervoll durchblutet haben, die Kollagenbildung für ein straffes Bild anregen, wirkungsvoll entgiften? Wer will das nicht? Ich schon. Ich mach das Trockenbürsten mit handgemachten Naturbürsten – und zwar a la Dr. Rolf Rosenfeldt. Ein guter Freund von mir. Der sagt: "Unbedingt mit zwei Bürsten. Maximal 3 Minuten für eine sensationelle Haut – und einen unglaublichen Frischekick." Der Doktor sagt auch: „Das reißt die Schlappohren hoch!“ Vor allem, wenn eine der beiden Bürsten mit Kupferborsten arbeitet. Trockenbürsten steigert die Hautdurchblutung, damit verjüngt es die Haut. Und es transportiert die Lymphe ab. Der Bürstendurchgang entschlackt und strafft. Ist gut gegen Cellulite. Entfernt alte Hautpartikel,  regt die Regeneration, sprich die Verjüngung der Haut an. Zudem puscht das Trockenbürsten den Kreislauf. Man fühlt sich danach wacher, frischer, energiereicher. Wir aktivieren auch alle Akupunkturpunkte und Energiebahnen. Heißt: Trockenbürsten entspannt auch noch.

 

Welche Bürsten? Ideal sind relativ weiche Energiebürsten, eine mit Kupferborsten. Die ionisiert die Haut zusätzlich. Wichtig ist aber: Wirklich trocken bürsten! Ist die Haut nass, juckt das – und die wertvolle Kupferbürste setzt Grünspan an. Noch keine Bürste? Für uns hat der Bürstenmacher Armin Karle (siehe Interview unten) die Glyx-pure-Bürsten per Hand gefertigt. Denn: Ich will nicht, dass dieses tolle Handwerk ausstirbt. Das Bürsten-Paar gibt's für nur 79 Euro bei Fidolino.

 

Interview

 

Der Bürstenmacher aus Bad Waldsee

 

Armin Karle ist einer der letzten ihrer Art, das Handwerk des Bürstenmachers ist am Aussterben. Handwerkstradition steht für Qualität und schönes Design – und viel Witz hat dieser Bürstenmacher auch.

 

Erst einmal Danke. Sie haben mir meine Gesundheitsbürsten gemacht. Wie lang sitzt man da so dran?

 

Es dauert seine Zeit, die Haarbürstel einzeln einzubinden, da sitzt man schon länger dran. So eine Bürste hält aber auch 30 bis 40 Jahre. Wir verwenden natürlich gutes Material. Buchenholz aus dem Bayerischen Wald. Die weißen Haare stammen von der Ziege. Das ist auf der Haut sehr weich, hat eine beruhigende, entspannende Wirkung. Die anderen Borsten sind eine Kupfer-Zinn-Legierung, manche sagen Bronze. Sie bringt Anionen auf die Haut, öffnet damit die Energieversorgung. Und die andere Buchenholzbürste ist mit den besten Naturborsten bestückt.

 

Anwendung?

Natürlich: trocken. Das darf richtig stauben. Mit langen, kräftige Strichen unter gleichbleibende Druck zum Herzen hin, 4 bis 6 Mal an der gleichen Stelle. Sinnvoll am Morgen. Man wacht auf. Abends kann das sogar zu Schlafstörungen führen. Wer übrigens unter einer Kupferallergie leidet, kann die Klosterbürste natürlich nicht verwenden.

 

Gott-sei-Dank ist so eine Kupferallergie selten

... und wird Gott-sei-Dank durch die Bürste aufgedeckt. Sie zeigt sich sofort mit Quaddeln oder stark juckender entzündlicher Rötung. Dann nimmt man nur die Naturhaarborsten – und schenkt die Klosterbürste seinem Partner.

 

Sie haben 42 Patente eintragen lassen, z.B. für Kratzbürsten, Glatzenkamm, Biergartenhut für Flasche und Glas, Sie stehen sogar im Guiness-Buch der Rekorde ...

In das kamen wir mit dem größten Straßenbesen der Welt, 6 Meter breit, 12 Meter Stil-Länge, halbe Tonne Gewicht. Leider unbenutzbar. 

 

Danke für dieses nette Gespräch!

 

 
  Smart Aging - Zum Morgenglück gibt's Trockenbürsten

Donald im Herzen

Ich habe ein Lieblings-T-Shirt und da ist Donald drauf. In jedem von uns steckt ein Stück Donald Duck. Man darf da ruhig dazu stehen. Und gewinnt Lebensjahre. Eine Ode an das Unperfekte. Ich liebe Donald Duck. Sein geistiger Vater, Walt Disney, war ein Lebemann. 1928 erfand er Mickey Mouse. Perfekt, lieb, treu, sorgfältig, pflichtbewusst. Langweilig. Ein Spießer. Am 9. Juni 1934 zeichnete Walt Disney sein eigenes Double: Donald Duck. Faul, naiv, jähzornig, temperamentvoll, verschlafen, ewig pleite – und trotzdem abenteuerfreudig, optimistisch, voller Lebenslust. Ein Charakter. Die menschlichste Comic-Figur. Mickey Mouse mag man. Donald aber liebt man. Er ist weder reich, noch schön, noch stark, noch mutig. Er ist ein Comic-Held der menschlichen Schwächen. Und trotzdem lieben ihn alle. Und das ist, finde ich, sehr, sehr beruhigend. Das entstresst. Sind wir nicht alle ein bisschen Donald? Das zu akzeptieren, schenkt Lebensjahre.
 
Quelle: 99 Geheimtipps für ein längeres Leben

 
  Smart Aging - Donald im Herzen

Überraschung für die Zellen

Mal was Neues machen und am besten nicht auf morgen verschieben – das hält jung!


Neugier hält jung. Wenn wir offen bleiben, mal was Neues auszuprobieren und auch auf uns selbst vertrauen, dass wir das können, wirkt sich das positiv auf unser gefühltes Alter aus. Und damit natürlich auch auf unser biologisches Alter. Denn wie wir uns fühlen, das sieht man uns an.
Je älter man wird, umso weniger traut man sich zu noch etwas Neues zu lernen. Oder man steckt einfach in seinen Routinen fest. Vielleicht einfach mal als kleine Verjüngungskur den Trott durchbrechen? Hier zwei Ideen, wie:
 
Erlebe ein Mini-Abenteuer
Mach mal was anders als gewohnt. Nur für eine Stunde. Nimm eine andere Route nach Hause. Genieße in einem Restaurant, in dem du noch nie warst, ein Dinner-For-One. Höre dir Musik an, die du noch nicht kennst. Fahre mit dem Bus an eine Endstation und mache dort einen kurzen Spaziergang. Stelle deine Möbel um. Lerne eine neue Sprache.
 
Gehe jetzt gleich den ersten Schritt
Nimm dir 5 Minuten Zeit und schreibe 3 Dinge auf, die du unbedingt mal erleben oder lernen möchtest. Wähle das aus, auf das du am meisten Lust hast. Und dann gehe jetzt gleich den ersten konkreten Schritt in diese Richtung: kaufe dir einen Reiseführer über Bali, lerne die erste Lektion aus deiner Portugiesisch-App, nimm eine Probestunde Jazzdance, melde dich bei einem Gourmet-Kochkurs an oder was auch immer dein Herz zum Hüpfen bringt.

 
  Smart Aging - Überraschung für die Zellen

Sieben magische Schlank-in-den-Sommer-Tipps

1 Der grüne Smoothie morgens. Weil die Biostoffe aus grünen Blättern uns Energie schenken, und Körper und Kopf so zufrieden machen, dass wir nicht mehr nach etwas Essbarem suchen.
2 Der 1-2-3-Teller mit kleiner Beilage, ausreichend Eiweiß und viel Gemüse kombiniert mit essentiellen Pflanzenfetten.
3 2 bis 3 Liter Wasser täglich. Wenn Sie wollen mit grünen Teeblättern drin. Das regt den Stoffwechsel um 3 Prozent an, verbrennt Kalorien ganz nebenbei.
4 Olivenöl. Lockt ich-bin-satt-Hormone nicht nur mit seinen lebenswichtigen Fettsäuren, sondern auch durch seine Aromen. Also es ist nicht durch Rapsöl zu ersetzen.
5 Die Chilischote. Wer gerne scharf isst, hat schon gewonnen.
6 Eine halbe Grapefruit oder ein Stamperl Essig vor dem Essen regulieren den Insulinspiegel runter. Insulin hoch heißt immer: Fettverbrennung stoppt.
7 Omega-3-Fettsäuren – aus Leinöl, Chiasamen, Seefisch, Biokäse. Oft ist es so, dass man ganz von selbst abnimmt, wenn man die wieder in sein Leben einbaut, weil sie Entzündungen hemmen, die träge und dick machen und weil dann auch der Heißhunger verschwindet.

 
  Smart Aging - Sieben magische Schlank-in-den-Sommer-Tipps

Von Fadenwurmforschern lernen

Im focus steht eine Geschichte darüber, wie man zehn Jahre länger lebt. Das Fazit: Von Hundertjährigen lernen. Teilzeitfasten. Hoch intensive Bewegungseinheiten. Mehr Schlaf und Bewegung. Gut ausbalanciert leben zwischen Arbeit und Geselligkeit – und genug Zeit für sich selbst beanspruchen. Interessant ist noch diese Geschichte: Google hat 2013 ein Biotech-Unternehmen gegründet. Das das „Altern anpacken wollte“. Und zwar mit der Forscherin Cynthia Kenyon, die in Würmern ein Zuckerhaushalt-Alters-Gen entdeckt. Und diese Wissenschaftlerin wartet nicht lang auf Pillen, sondern drosselte ob ihrer Forschungsergebnisse gleich mal den eigenen Kohlenhydrat-Konsum. Das heißt für mich „smart aging“. Das tun, was nicht weh tut, sondern gut tut – und nicht nur länger leben, sondern besser leben.

 
  Smart Aging - Von Fadenwurmforschern lernen

'smart aging' in der Presse

Gerade hat stern.de das neue Buch "smart aging" vorgestellt, zusammen mit 5 Rezepten für ein langes Leben. Hier geht's zum Artikel.

 
  Smart Aging - 'smart aging' in der Presse
 

Jiaogulan – Anti-Aging-Geheimnis aus China

Es ist ein Kraut gegen die Sterblichkeit gewachsen. Davon sind zumindest die Chinesen fest überzeugt und schwören schon seit der Ming-Dynastie auf die Heilkraft des Kürbisgewächses „Jiaogulan“. Es sei das Anti-Aging-Geheimnis der außergewöhnlich vielen Hundertjährigen, sagt man. Studien belegen inzwischen die Wirksamkeit der ginsengartigen Pflanze. Es ist blutdruck- und cholesterinsenkend, steigert das Immunsystem, verbessert die Herzleistung und hilft auch bei Wechseljahrs- und prämenstruellen Beschwerden. Tipp: Als Tee in einer auf TCM spezialisierten Apotheke kaufen und ab sofort täglich aufbrühen.

 smart aging   Was mich bewegt   Fatburner Smoothies

 

 
 
 

Marion coacht!

PERSONAL COACHING: Smart Aging, Detox, xunt und pure leben, glyxen, abnehmen mit Marion Grillparzer – persönlich oder per E-Mail, Telefon und Skype.

 

MEHR ERFAHREN >

 

 

 

 

 

Glyx-Letter

Alle 14 Tage gibt´s den

kostenlosen GLYX-LETTER

mit vielen Tipps, Tricks,

leckeren Rezepten und

tollen Abnehmtipps.

Einfach mal rein schnuppern!

 

HIER ANMELDEN >

 

 

 

 

 
 
 

Service

Hier findet ihr leckere Rezepte, dort kostenlose Downloads – und es gibt viel zu lesen, z.B. Sinnvolles, Heilpflanzen, Glyx-Mama, oder Xunt-Blog

 

 

 

 

 
 
 

Aktuell

Die Leichtigkeit des Seins entdecken: Am 7. Juli starten die beiden Begleitprogramme "Pure" und "Fasten & Glyxen", am 29/30 September findet das Seminar "Salto Vitale" statt.

 

 

 

 
 

 

Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen!

Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

 

 

Die Seite für neutrale umfassende Gesundheitsinformationen, gibt Hilfe zur Selbsthilfe, ersetzt den Arzt-Besuch natürlich nicht.

 

 
 
Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information ja  nein  OK     
2 0 2 2
0

Benutzer:

Besucher

AbmeldenAbmelden

 
 
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x