atimedia

Die GLYX-Diät - Xunt, gesunde Ernährung, Abnehmen - mit Marion Grillparzer

1-t1-3
 
   
Menü
 
 
3-t1-3
 
   
 
 

 

 

 

 

 

NEWS – DAS NEUESTE ÜBER FITNESS UND ERNÄHRUNG

 

Wir durchforsten die einschlägige Literatur nach neuen Meldungen, die wir so interessant finden, dass wir sie im Newsletter mitteilen – und/oder hier platzieren. Denn auch morgen noch interessiert uns, dass rote Beete gegen Bluthochdruck wirkt, wie ein Spaziergang weckt, Kurkuma das Arbeitsgedächtnis optimiert ... Viel Spaß beim Bilden :-).

Seite

 

Achtung Gemüsechips

 

Von gesunden Lebensmitteln sind die meisten Gemüsechips laut "Stiftung Warentest" weit entfernt. Sie enthalten zu viel Fett, Zucker und Salz, zum Teil kommen noch Schadstoffe wie Acrylamid hinzu. Von 15 getesteten Produkten bewertete Stiftung Warentest nur drei als "gut". Im Test siegte das teuerste Produkt, die Seeberger Veggie Chips (4,15 Euro/100 Gramm). Ebenfalls gut sind demnach die Funny Frisch Veggie Chips (3,20 Euro/100 Gramm) sowie das Bioprodukt Vegetable Chips von Trafo (3,70 Euro/100 Gramm). Die drei Sorten seien kaum fettig, aber dennoch knusprig, heißt es in dem Testbericht. Quelle: Spiegel Online

 

Besser Glyx-niedrig am Abend

 

Bei Menschen, die abends Lebensmittel mit hohem Glyx wie Weißbrot u.a. essen, nimmt die Insulinempfindlichkeit ab und das Risiko für eine Fettleber zu, fanden Wissenschaftler der Universität Paderborn heraus. In der DONALD-Studie wurden Blutproben von 252 Probanden ausgewertet. Fazit: Am Abend glyxniedrig zu essen stellt eine Diabetes-Prävention dar. Lebensmittel mit hohem Glyx zum Frühstück blieben dagegen im Rahmen der Studie ohne Auswirkung.

 

Vorsicht zu viel Alkohol

 

Frauen trinken mehr – mittlerweile fast so viel wie Männer. Schuld sei die Doppelbelastung Haushalt und Beruf. Um die Familie zusammen zu halten, bleiben eigene Bedürfnisse auf der Strecke. Stress und Probleme versucht man wegzutrinken. Dabei vertragen Frauen weniger als Männer. Experten raten Frauen, nicht mehr als 0,25 Liter Bier oder 0,1 Liter Wein am Tag zu trinken. Für Männer gilt maximal die doppelte Menge. An mindestens zwei Tagen pro Woche sollten alle komplett auf Alkohol verzichten.

 

Die DGE wacht auf

 

Endlich. Die antiquierten 10 Ernährungsregeln der DGE wurden aktualisiert, sie mutieren in Richtung „Glyx“. Man rät nicht mehr wie bislang zu reichlich Getreideprodukten und Kartoffeln zu greifen. Gut so. Denn genau das macht dick, das fördert Diabetes! Man rät zu Vollkorn. Wunderbar, denn: „Ballaststoffe aus Vollkorn senken das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Dickdarmkrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen." Auch gut finde ich: Kein Rat mehr zu fettarmen Produkten in den "10 Regeln".

 

Auch gestrichen: Der (falsche) Rat Eier nur in Maßen zu genießen, wenig Fett und fettreiche Produkte zu essen. Wunderbar: Man solle gesunde pflanzliche Fette wählen, ungesalzene Nüsse werden empfohlen und vor versteckten Fetten in Verarbeitetem gewarnt, wie Wurst, Gebäck, Fastfood ... Die DGE rät in den "10 Regeln" nicht mehr, bei Milch fettarme Produkte zu bevorzugen. Denn, Fett ist offenbar sogar gut für Herz und Gefäße und kann das Risiko für Diabetes senken. Neu ist auch: Nur zwei Portionen Obst. Mindestens drei Portionen Gemüse. Darunter auch Hülsenfrüchte. Nicht mehr als 300 bis 600 g Fleisch pro Woche.

 

Was sie nicht gemacht haben: Sie halten immer noch an ihrer veralteten, überholten, falschen Zusammensetzung fest: 20 % Eiweiß, 30 % Fett, 50 % Kohlenhydrate.

Eiweiß gehört – so meine Meinung und die vieler anderer Experten – dringend nach oben korrigiert, Fett auch, Kohlenhydrate runter!

Und? Warum sagt die DGE nichts zu gesundem Nuss- und Olivenöl? Sie mag halt nur deutschen Raps.  Sie unterscheidet natürlich auch nicht zwischen rotem und weißem Fleisch. Schwein ist ein Blogbuster hier.

 

Nun, wollen wir uns einfach freuen, dass das, was ich seit 20 Jahren sage, heute gesagt werden darf und nicht mehr völlig konträr zur Meinung der DGE ist. Und vor allem: Das dürfen jetzt auch die vielen, vielen  Ernährungsberater/Innen sagen, die bislang nur mit der Krankenkasse abrechnen durften, wenn sie DGE-konform berieten. Nun, das ist ein Fortschritt.  Freu.

 

Ein Kilo Obst und Gemüse täglich

 

Wenn wir die tägliche Gemüse- und Obstration verdoppelten, könnten bis zu 7,8 Millionen vorzeitige Todesfälle pro Jahr verhindert werden, behaupten Forscher des Imperial College London. Mindestens zehn Portionen à 80 g Gemüse und Obst täglich wären optimal. Die positiven Auswirkungen auf den Körper belegten die Forscher in Studien: Das Risiko für Herzerkrankungen sinkt um 24 Prozent, für Schlaganfälle um 33 Prozent, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und frühzeitiges Sterben um je 28 Prozent.

 

Alzheimer Vorbeugen

 

Es gibt fünf Dinge, die das Risiko von Alzheimer senken, sagt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative, die die Broschüre Alzheimer vorbeugen: Gesund leben – gesund altern herausgegeben hat. Dazu gehören ausreichend Bewegung (150 Minuten pro Woche), immer wieder Neues zu lernen (Musikinstrument, Sprache,  Computerprogramm), eine mediterrane Ernährung mit Fisch, Gemüse, Olivenöl, Nüssen sowie aktive soziale Kontakte.

 

Gesunde Lebensweise zahlt sich aus

 

Menschen mit einem genetisch hohen Herz-Kreislauf-Risiko profitieren ebenso von einer gesunden Lebensweise wie Menschen, die nicht genetisch vorbelastet sind, fanden Forscher der Harvard Universität heraus, nachdem sie drei große Kohortenstudien mit insgesamt 55.000 Teilnehmern auswerteten. Bei ungesunder Lebensweise lag das Herz-Kreislauf-Risiko für genetisch vorbelastete Menschen zwischen 5 und 10 Prozent, bei einer gesunden Lebenshaltung nur noch bei 2 bis 5 Prozent. Zur gesunde Lebenshaltung zählt für die Forscher gesunde Ernährung, kein Übergewicht, nicht rauchen und regelmäßige Bewegung.

 

Restaurant mit Salat und Gemüse an der Wand

 

In Berlin hat „Good Bank“ eröffnet, das erste Farm-to-Table-Restaurant. Bedeutet, die Bio-Lebensmittel, vor allem Salat und Gemüse wie beispielsweise Baby-Grünkohl werden direkt an den Wänden des Restaurants angebaut, von dort geerntet und frisch auf die Teller drapiert. Einen kürzeren Transportweg gibt es kaum. Klingt verrückt und sieht futuristisch aus: An einem langen Tresen stehend, können die Gäste dem zarten Grün beim Wachsen hinter Glas zusehen. Diese vertikalen kleinen Bauernhöfe benötigen dank moderner LED-Technologie nur einen Bruchteil der Energie einer Kaffeemaschine. Ausgedacht haben sich das ein paar kreative Pioniere. good-bank.de

 

Big brother is watching you

 

Bei Fitnessarmbändern und den Smartwatches wird Privatsphäre von den Herstellern anscheinend nicht allzu groß geschrieben. Datenschutzaufsichtsbehörden verschiedener Bundesländer überprüften 2016 insgesamt 16 Wearables von Herstellern, die rund 70 Prozent des Marktanteils in Deutschland abdecken. Ihr nüchternes Fazit: Die meisten Datenschutzerklärungen erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Quelle: spektrum.de

 

Erster Heilwald Deutschlands

 

In Heringsdorf auf Usedom gibt es den weltweit ersten Heilwald. Patienten können in der Ruhe und Abgeschiedenheit des 180 Hektar großen und vorwiegend aus Buchen bestehenden Waldes Atem- und Bewegungsübungen machen. Die Gerüche und Geräusche des Waldes sowie das hautnahe Erleben der Pflanzen baut Stress ab. Die hohe Sauerstoffsättigung und Luftfeuchtigkeit sowie die niedrige Schadstoffbelastung wirke sich positiv auf Lunge und Haut aus, so Horst Klinkmann, der frühere Chef der Gesundheitswirtschaft MV, der die Idee zum Heilwald hatte.

 
 

Seite

 

     

 

 

Alle 14 Tage gibt’s den kostenlosen Newsletter mit Tipps, Tricks, leckeren Rezepten und tollen Abnehmtipps. 

Schnuppern Sie rein! 

hier anmelden >

  • Start

  • News & Tipps

  • News

  •  
 
 

Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen!

Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

 

 
 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information

ja  nein  OK     
0 0 0 0
{{loginstatus}}
vollbild 500
 
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x