atimedia

Die GLYX-Diät - Xunt, gesunde Ernährung, Abnehmen - mit Marion Grillparzer

1-t1-3
 
   
Menü
 
 
 
 

Glyx-Backen

 

Gesundes aus dem Ofen, eiweißreich, mal vegan, mal glutenfrei, ohne Industriezucker und Weißmehl. Von Torte bis Pizza – Genuss ohne Reue. Mit süßen Alternativen und Mehl aus Mandeln, Buchweizen & Co. Selbstgebacken, weil man weiß, was drin steckt. 

Seite

 
3-t1-3
 
 

Grillpapfel

 

Auch hier hab‘ ich meine Lauscher aufgestellt, wie Frau Hasenöhrl ihre Grilltipps gegeben hat. Halbe Äpfel servieren. Nicht so 'nen Ganzen, mit Kappe drauf. Lecker mit Vanilleeis. Der hier ist vergrillp(apfl)arzert.

 

Für vier bis sechs Mann: 60 g Marzipanrohmasse | 40 g Walnusskerne | 2 EL Rosinen | 4 mittelgroße Äpfel | 4 EL Zitronensaft

 

1 Marzipan grob reiben. Walnüsse bis auf 4 Hälften hacken und mit Rosinen, Marzipan und Zitronensaft verkneten.

 

2 Die Äpfel gut waschen, trockenreiben.  Halbieren. Apfelhälften  mit Messer oder Apfelausstecher entkernen. Darauf achten, die Unterseite des Apfels nicht zu beschädigen, damit die Füllung nicht aus dem Bratapfel herausläuft. Am oberen Rand rundherum einen halben Zentimeter Schale entfernen. Höhlen mit Zitronensaft beträufeln.

 

3 Die ausgehöhlten Äpfel in eine mit etwas Butter ausgestrichene Form setzen, mit der Mischung füllen. Walnusshälften draufsetzen. Knapp 20 Minuten im vorgeheizten Grill (180 Grad) braten.

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Brotlamm

 

Hier das erste Bärlauch-Karotten-Brotlamm der Welt. Karin hatte die gute Idee, die viel zu lang arbeitslose lammfromme Form in Aktion zu bringen.

 

100 g Walnusskerne | 150 g Sonnenblumenkerne | 60 g Leinsamenschrot | 150 g Buchweizenflocken | 40 g Hanfmehl | 4 EL Flohsamenschalen • 80 g grob geriebene Karotten • 20 Gramm fein geschnittener Bärlauch | 2 TL Brotgewürz | 2 EL Walnussöl | 1 TL Meersalz.

 

Pro Scheibe (50 g): 7 g EW, 12 g F, 7 g KH

 

Am Vortag ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Nüsse und Kerne grob hacken. Einen Teil ganz lassen. Wer will, kann auch einen Teil davon fein mahlen. Ich mag’s gern kernig. Nüsse, Kerne, Leinsamenschrot, Buchweizenflocken, Hanfmehl, Flohsamenschalen, geriebene Möhren und Bärlauch in eine Schüssel geben. 350 ml Wasser dazugeben – bis auf einen kleinen Rest, den man vielleicht noch braucht. Oder auch nicht. Das Brotgewürz im Mörser fein mahlen und mit dem Öl und dem Salz zum Teig geben. Man kann die Gewürze auch ganz lassen und später nur auf die Rinde streuen.

 

Den Teig mit bemehlten Händen verkneten. Einen kompakten elastischen Laib formen. Wenn man mag, rundum mit Brotgewürz bestreuen. Auf das Backpapier legen. Mit etwas Backpapier abdecken und über Nacht in den geschlossenen Ofen stellen, damit die Nüsse und Kerne schnell quellen

 

Das Brot im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 60 Minuten backen.

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Karins Elisenlebkuchen

 

Dieser Lieblingslebkuchen ist von unserer Glyx-Bäckerin Karin: Eifrei, vegan. Sie sagt: „Mit Hilfe von „Zauberei“ aus dem Reformhaus kann man köstliche Lebkuchen ganz ohne Ei backen“. Find ich süß: Zauber-ei. Neu auf dem Markt.

 

15 g Zauberei | 75 ml Orangensaft | 30 g Honigmarzipan | 30 g Rohrohrzucker | 30 g Orangenmarmelade | ca 300 g Nussmischung, gemahlen (nach Belieben Mandeln, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Haselnüsse, interessant schmecken auch ein paar Pinienkerne) | ½ TL Lebkuchengewürz, eine Prise Meersalz | ca. 70 g Zartbitterkuvertüre

 

Das Zaubereipulver mit Zucker und Orangensaft verquirlen, die anderen Zutaten ebenfalls unterrühren, mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und bei 150 °C im vorgeheizten Ofen 20 – 25 Minuten backen.

Kuvertüre oder Glyx-Schokolade im Wasserbad schmelzen und die ausgekühlten Lebkuchen damit glasieren.

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Lebkuchen – Lebensrezepte 1

 

Der hat viel Protein, von Barbara.

 

10 Datteln in Wasser eingeweicht | 2 Eiklar |1 Ei |  50 ml Milch | Lebkuchengewürz |

10 gemahlene Kakaobohnen | 10 g Kakaopulver | 50 g Buchweizenflocken | 50 g Linsenmehl | 30 g  Eiweißpulver (7 plus)

 

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Datteln entkernen mit Ei, Eiweiß, Milch mit Pürierstab mixen. Kakaopulver, Haferflocken,  Linsenmehl, Eiweißpulver untermischen.

Backblech mit Backpapier auslegen. Darauf kleine Lebkuchen-Häufchen setzen. Wer will kann noch geschmolzene Bitterschokolade (oder Glyx-Schokolade aus dem Schokoset) drauf gießen. 15 Minuten backen. Fertig.

 
weiterlesen
 

Seite

 

Glyx-Backen REZEPTARCHIV

 

Seite

 
3-t1-3
 
 

Köstliche Schneebälle

 

Die Zauberbällchen von Karin sollten unter dem Weihnachtsbaum nicht fehlen. Lecker!

 

80 g Buchweizen, fein gemahlen | 20 g Süßlupinienmehl | 20 g Kokosmehl | 80 g Mandeln, fein gemahlen | 30 g Honigmarzipan | 30 g unraffinierten Rübenzucker oder Birkenzucker

90 g Butter, wer 's vegan mag, nimmt Margarine | eine Prise Meersalz und eine kräftige Prise Vanillepulver oder das Mark einer Vanilleschote

 

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, die kalte Butter/Margarine mit Hilfe einer groben Käsereibe darüber reiben und rasch zu einem Mürbteig verkneten. Den Teig für ca eine halbe Stunde kühlstellen.

 

Mit einem Teelöffel kleine Mengen abstechen und zu Kugeln formen, diese auf ein Backblech setzen und bei 170 °C im vorgeheizten Ofen ca. 10 Min backen, die Kugeln sollten nicht braun werden.

 

Während die Kugeln backen, sollte man schon den Vanillezucker herrichten, um die Kugeln noch heiß darin zu wälzen. Für den Vanillezucker mahlt man Birkenzucker oder unraffinierten Rübenzucker im Blitzhacker zu Puderzucker.

 

Nachdem die Kugeln abgekühlt sind, in eine Dose verpacken und an einem kühlen Ort gut verstecken!

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Zwiebelkuchen

 

Der leckerste Zwiebelkuchen der Welt – ohne Getreide. Hmmm. So gut wie keine Kohlenhydrate. Mit einem Gläschen trockenem Wein ein Gedicht. 0,2 l Federweißer wartet halt mit 10 Carbs auf. Auch nicht die Welt!

 

ZUTATEN FÜR 1 BACKBLECH

(ca. 20 STÜCK)

400 g Mandelmehl, 250 g weiche Butter, 2 Eier, 1 TL Salz |1 Prise Zucker | 2 EL Milch

 

Für den Belag:

1 1/4 kg Zwiebeln · 2 EL Rapsöl · 400 g saure Sahne · 1/4 l Milch · 4 Eier (Größe L) · 1 EL Weizenmehl (Type 1050) · 1 Bund Schnittlauch · Salz · Pfeffer · Muskatnuss, frisch gerieben feines Vollkornmehl zum Arbeiten · Öl für das Blech

 

1. Mehl auf die Arbeitsfläche häufen und eine Mulde hineindrücken. Butter, Salz, Zucker und Ei in die Mulde geben. Die Zutaten ohne das Mehl mit den Fingerspitzen gut vermengen. Nach und nach das Mehl einarbeiten und den Teig kräftig kneten, bis er krümelig ist. Die Milch zugeben und alles vermengen, bis der Teig homogen wird. Mit dem Handballen den Teig kräftig kneten, bis er glatt ist. Den Teig zur Kugel rollen, in den Kühlschrank geben.

 

2 Zwiebeln schälen, längs halbieren, in dünne Streifen schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 10 Min. goldbraun dünsten, dann beiseite stellen und abkühlen lassen.

 

2. Saure Sahne, Milch, Eier und Mehl verrühren. Schnittlauch waschen, trockenschütteln, in Röllchen schneiden. Zwei Drittel davon mit Eiermilch und Zwiebeln mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant würzen.

 

3. Ofen auf 200° vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Blech einfetten, Teig darauf ausrollen, dabei einen Rand hochdrücken. Zwiebelmasse darauf glattstreichen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) 30–35 Min. backen. Übrigen Schnittlauch darüber streuen und lauwarm servieren.

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Halloween-Snacks

 

Blutige Finger
Zutaten für 20 blutige Finger: Tomatensoße | 10 Tofuwürstchen | Mandelblättchen
Aus reifen Tomaten eine schmackhafte Sauce dicklich einkochen und pürrieren. Die Tofuwürstchen halbieren und mit den Mandelblättchen die Fingernägel stecken. Mit der Tomatensauce auf einem Teller anrichten.
 
Hexenbesen
Zutaten: Dinkel-Salzstangen | Gouda in Scheiben | Schnittlauch
Goudascheiben in 1x4 cm lange Streifen schneiden. Einen „Büschel“ Goudastreifen um das eine Ende einer Dinkelstange legen und mit einem Schnittlauch festbinden. Dann beliebig viele Hexenbesen binden. Knusprigen Flug!
 

Kürbis-Cake-Pops

Zutaten für 20-30 Cake-Pops

1 kleiner Kürbiskuchen (Rezept siehe unten) | 5 TL Frischkäse | 5 EL Haferflocken | 4 EL Kakaopulver | Schaschlik-Spießchen

 

Kleiner Kürbiskuchen:
1 Hokkaido-Kürbis | 125g weiche Butter | 100g Ahornsirup | 4 EL ungesüßtes Apfelmus | 200 g gemahlene Mandeln | 1/2 Päckchen Backpulver

 

1. Den Hokkaido waschen, halbieren, Strunk und Kerne entfernen und in grobe Stücke schneiden. Mit wenig Wasser für 15-20 Minuten gar kochen, das Wasser abgießen und Kürbis zu einem Mus pürieren. 200g davon für den Teig verwenden (den Rest z.B. einfrieren oder für eine Suppe weiterverwenden)
2. Butter mit Ahornsirup und Apfelmus cremig rühren und die gemahlenen Mandeln, Backpulver und das Kürbismus unterrühren.
3. In eine gefettete Brotbackform (oder ein kleines Blech) füllen und bei 165° (Umluft) für 45-50 Minuten backen.

 

Für die Kürbis-Cake-Pops den Kürbiskuchen abkühlen lassen und dann aus dem Blech in eine Schüssel füllen. Mit dem Frischkäse und den Haferflocken vermischen. Aus dieser Masse kleine Kügelchen formen, falls die Masse zu feucht ist, einfach noch mehr Haferflocken untermischen. In Kakaopulver wenden und auf einen Schaschlik-Spieß stecken. Hmmmmmmmm!

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Muttertagstorte

 

Für den Mürbteig benötigt man:
250 g Dinkelmehl | 80 g Rohrzucker (Alternativ: Kokosblütenzucker) | 125 g Butter | 1 Eigelb | 1 TL Backpulver | 1 Prise Meersalz

 

Für die Käsemasse benötigt man:
250 g Quark | 70 g Rohrzucker (Alternativ: Kokosblütenzucker) | 2 Eigelb | 3 Eiweiß | 1 Prise Meersalz | 1 Prise Vanille | 2-3 Stangen Rhabarber

 

Quark und Eigelb verquirlen, Eiweiß zu Schnee schlagen, Zucker einrieseln lassen und weiterquirlen, zum Schluss Meersalz und Vanille noch dazugeben. Den Eischneee zum Quark geben und unterheben. Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und ebenfalls unterheben.

Die Masse in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C 40 – 45 Min backen.Während dem Backen nicht den Ofen öffnen! Stäbchenprobe machen!

 

Empfehlung: lauwarm genießen!

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Mandel-Pancake

 

Zutaten für 4 Personen (ca. 8 Stück)

100 g Dinkelmehl (Type 1050) | 100 g gemahlene Mandeln | 1 TL Weinstein-Backpulver |

1 Prise Salz | 150 ml Buttermilch | 2 Eier | 1 EL Rapsöl | 2 EL Vollrohrzucker | 3 EL Ahornsirup | 250 g Heidelbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren

 

1 Mehl mit Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Buttermilch mit Ei, Rapsöl und Rohrzucker kräftig aufschlagen. Die Mehlmischung nach und nach einrühren. Den Teig 20  Min. ruhen lassen.

2 In der Zwischenzeit Beeren waschen und mit dem Ahornsirup in einer Schüssel mischen.

3 Den Ofen auf 50° vorheizen. Das Öl in eine große beschichtete Pfanne geben und warm werden lassen. Von dem Teig mit einem Esslöffel kleine Plätzchen in die Pfanne setzen.. Diese von jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun backen. Im Ofen warmhalten. Aus dem übrigen Teig die restlichen Pancakes backen.

Mit den Beeren servieren.

 

 
weiterlesen
3-t1-3
 
 

Mandelkuchen im Glas

 

Zutaten für mehrere kleine Sturzgläser: 6 Bio-Eier | 150 g Kokosblütenpuderzucker | 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure | 1 Vanilleschote | Abrieb von einer Bio-Zitrone | 1 TL Zimt | 300 g Mandeln | etwas Fett für die Formen

 

1 Eier trennen, die Eigelb mit dem Kokosblütenpuderzucker und dem Mineralwasser rühren, bis eine glatte Masse entsteht.
2 Ausgekratzte Vanilleschote, geriebene Zitronenschale und Zimt unterrühren.
3 Mandeln häuten (mit kochendem Wasser übergiessen, wenn das Wasser abgekühlt ist, lässt sich die braune Haut einfach mit den Fingern entfernen), fein mahlen und unterrühren. Sollte der Teig zu fest sein, noch einen Schluck Mineralwasser dazugeben. Eiweiss steif schlagen und unterheben.
4 Sturzgläser (keine Marmeladengläser, da bekommt man den Kuchen nicht raus) leicht einfetten, für den Boden ein rundes Stück Pergamentpapier ausschneiden und reinlegen. Den Teig zu 2/3 in die Gläser füllen (die Gläser nicht schliessen) und im vorgeheizten Backofen (ca 175°C Umluft) 40-45 Min. backen.
5 Rausnehmen und sofort die Deckel draufschrauben (Topflappen o.ä. verwenden, die Gläser sind sehr heiß).

 
weiterlesen
 

Seite

 

     

 

 

Alle 14 Tage gibt’s den kostenlosen Newsletter mit Tipps, Tricks, leckeren Rezepten und tollen Abnehmtipps. 

Schnuppern Sie rein! 

hier anmelden >

  • Start

  • Rezepte

  • Glyx-Backen

  •  
 
 

Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen!

Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

 

Die Seite für neutrale umfassende Gesundheitsinformationen, gibt Hilfe zur Selbsthilfe, ersetzt den Arzt-Besuch natürlich nicht.

 

 
 
Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information ja  nein  OK     
0 0 0 0
{{loginstatus}}
vollbild 500
 
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x