atimedia

Die GLYX-Diät - Xunt, gesunde Ernährung, Abnehmen - mit Marion Grillparzer

1-t1-3
 
   
Menü
 
 
3-t1-3
 
   
 
 

 

 

 

 

 

 

Smart Aging

Forscher sagen, heute geboren kann man 142 Jahre alt werden. Nur länger leben macht halt nicht immer Spaß. Drum ist die wahre Herausforderung besser leben. Dann reichen mir auch 120 Jahre.

Mit dem Neuesten aus der Forschung, dem Wissensschatz meiner fast 100-jährigen Oma und einem guten Schuss Humor zeige ich Ihnen, wie man jung bleibt. Und zwar mit den gesündesten Rezepten der Welt. Der gesunde Darm, die vitale Leber, das fitte Hirn, die junge Haut und nicht zuletzt der Gaumen freuen sich von morgens bis abends über Budwig-Quark, oder Gehirnforscher-Müsli, über Kokos-Joghurt oder Gundruk über Shaking Salads oder Veggie-Soup to go, über No-Carb-Pizza oder Coc au vin. Lecker. Gesund. Fröhlich stimmend. (Na ja, die Fettzellen weinen.)
Dazu gibt's in meinem neuen Buch Smart-Aging-Strategien von kleinen Energie-Übungen bis zum täglichen Lifting. Auch die schenken echte Lebenszeit. Und freilich spreche ich aus eigener Erfahrung und beweise, dass man auch mit über 50 noch mit Yoga anfangen kann, dass gesund essen super einfach und smartes Altern einfach herrlich ist.
> Hier geht's zum Buch.

 

 
 
 

 

Personal Coaching

Smart Aging, Detox, xunt leben, abnehmen.

Das Personal Coaching mit Marion Grillparzer bietet die Basis für ein gesundes, leichtes Leben – für alle, die sich so richtig gesund ernähren und/oder abnehmen möchten, schlecht schlafen, sich energielos fühlen, ständig in die Heißhungerfalle tappen, oder unter Lebensmittelunverträglichkeiten leiden. Mehr Infos.

 

Überraschung für die Zellen

 

Mal was Neues machen und am besten nicht auf morgen verschieben – das hält jung!


Neugier hält jung. Wenn wir offen bleiben, mal was Neues auszuprobieren und auch auf uns selbst vertrauen, dass wir das können, wirkt sich das positiv auf unser gefühltes Alter aus. Und damit natürlich auch auf unser biologisches Alter. Denn wie wir uns fühlen, das sieht man uns an.
Je älter man wird, umso weniger traut man sich zu noch etwas Neues zu lernen. Oder man steckt einfach in seinen Routinen fest. Vielleicht einfach mal als kleine Verjüngungskur den Trott durchbrechen? Hier zwei Ideen, wie:
 
Erlebe ein Mini-Abenteuer
Mach mal was anders als gewohnt. Nur für eine Stunde. Nimm eine andere Route nach Hause. Genieße in einem Restaurant, in dem du noch nie warst, ein Dinner-For-One. Höre dir Musik an, die du noch nicht kennst. Fahre mit dem Bus an eine Endstation und mache dort einen kurzen Spaziergang. Stelle deine Möbel um. Lerne eine neue Sprache.
 
Gehe jetzt gleich den ersten Schritt
Nimm dir 5 Minuten Zeit und schreibe 3 Dinge auf, die du unbedingt mal erleben oder lernen möchtest. Wähle das aus, auf das du am meisten Lust hast. Und dann gehe jetzt gleich den ersten konkreten Schritt in diese Richtung: kaufe dir einen Reiseführer über Bali, lerne die erste Lektion aus deiner Portugiesisch-App, nimm eine Probestunde Jazzdance, melde dich bei einem Gourmet-Kochkurs an oder was auch immer dein Herz zum Hüpfen bringt.

 
weiterlesen

Tomaten-Sugo

 

Ein lieber Brief, ein schönes Foto ... und darum ein Geschenk für euch: das Tomaten-Sugo aus Smart-Aging.
 
"Liebes Fidolino-Team, aus unserem Italienurlaub haben wir 10 kg Tomaten mitgebracht und sofort zu dem köstlichen Tomatensugo aus Smartaging verarbeitet. So hält der Sommer noch ein bisschen länger. Vielen Dank für die tollen Rezepte und die vielen Anregungen aus den Büchern und dem glyxletter und noch einen tollen langen Sommer!"
 
Rezept Tomatensugo
Für 4 Gläser à 500 ml:
2,5 kg Strauchtomaten | 2 Zwiebeln | 3 Knoblauchzehen | 3 Zweige Rosmarin | ½ Bund Thymian | 1 Lorbeerblatt | 4 EL Olivenöl | 2 TL grobes Meersalz | 1 TL schwarzer Pfeffer, gestoßen
 
1 Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Strauchtomaten waschen, vom Stielansatz befreien und vierteln. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln. Frische Kräuter waschen, trocken tupfen und grob zerzupfen.
2 Alle Zutaten in eine große Auflaufform geben. Im Backofen auf dem untersten Einschub 2 Stunden schmoren lassen. Zwischendurch die Tomaten zwei- bis dreimal wenden.
3 Den Lorbeer entfernen und den Tomatensugo fein pürieren. Nach Belieben durch ein Sieb oder eine flotte Lotte passieren. Schmeckt aber auch mit allen groben Bestandteilen. In sterilisierte Schraubgläser füllen. Für eine längere Haltbarkeit einkochen.

 
weiterlesen

Sieben magische Schlank-in-den-Sommer-Tipps

 

1 Der grüne Smoothie morgens. Weil die Biostoffe aus grünen Blättern uns Energie schenken, und Körper und Kopf so zufrieden machen, dass wir nicht mehr nach etwas Essbarem suchen.
2 Der 1-2-3-Teller mit kleiner Beilage, ausreichend Eiweiß und viel Gemüse kombiniert mit essentiellen Pflanzenfetten.
3 2 bis 3 Liter Wasser täglich. Wenn Sie wollen mit grünen Teeblättern drin. Das regt den Stoffwechsel um 3 Prozent an, verbrennt Kalorien ganz nebenbei.
4 Olivenöl. Lockt ich-bin-satt-Hormone nicht nur mit seinen lebenswichtigen Fettsäuren, sondern auch durch seine Aromen. Also es ist nicht durch Rapsöl zu ersetzen.
5 Die Chilischote. Wer gerne scharf isst, hat schon gewonnen.
6 Eine halbe Grapefruit oder ein Stamperl Essig vor dem Essen regulieren den Insulinspiegel runter. Insulin hoch heißt immer: Fettverbrennung stoppt.
7 Omega-3-Fettsäuren – aus Leinöl, Chiasamen, Seefisch, Biokäse. Oft ist es so, dass man ganz von selbst abnimmt, wenn man die wieder in sein Leben einbaut, weil sie Entzündungen hemmen, die träge und dick machen und weil dann auch der Heißhunger verschwindet.

 
weiterlesen

Von Fadenwurmforschern lernen

 

Im focus steht eine Geschichte darüber, wie man zehn Jahre länger lebt. Das Fazit: Von Hundertjährigen lernen. Teilzeitfasten. Hoch intensive Bewegungseinheiten. Mehr Schlaf und Bewegung. Gut ausbalanciert leben zwischen Arbeit und Geselligkeit – und genug Zeit für sich selbst beanspruchen. Interessant ist noch diese Geschichte: Google hat 2013 ein Biotech-Unternehmen gegründet. Das das „Altern anpacken wollte“. Und zwar mit der Forscherin Cynthia Kenyon, die in Würmern ein Zuckerhaushalt-Alters-Gen entdeckt. Und diese Wissenschaftlerin wartet nicht lang auf Pillen, sondern drosselte ob ihrer Forschungsergebnisse gleich mal den eigenen Kohlenhydrat-Konsum. Das heißt für mich „smart aging“. Das tun, was nicht weh tut, sondern gut tut – und nicht nur länger leben, sondern besser leben.

 
weiterlesen

Superfood-Omelett

 

 

Das Hochdosisprotein namens Omelett ist ein ideales Morgen-Taxi für Superfood: Die Fettsäuren der Avocado ölen die Haut, stärken die Nerven, die Mannoheptulose senkt den Blutzuckerspiegel. Shiitake, der König der Heilpilze, stärkt das Immunsystem und dient in der TCM als Anti-Aging-Mittel. Babyspinat hält unsere Nerven mit Folsäure jung.


Zutaten für 2 Portionen: 1 Knoblauchzehe | 4 Bio-Eier (Gr. M) | 1 Prise Chilisalz | 1⁄2 Avocado | Saft von 1⁄2 Zitrone | 1 Handvoll Babyspinat | 10 Shiitake-Pilze | 2 EL Olivenöl


1. Den Knoblauch abziehen und hacken. Die Eier mit Knoblauch und Chilisalz in einen hohen Becher geben und mit dem Pürierstab schaumig mixen.
2. Die Avocado aus der Schale lösen, in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den Spinat abbrausen und trocken schleudern. Die Shiitake-Pilze trocken abreiben, Stiele entfernen und die Kappen in Streifen schneiden.
3. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, die Pilze darin 2 Minuten anbraten. Die Eimischung dazugeben und durch Schwenken gleichmäßig verteilen. Das Omelett bei mittlerer Temperatur langsam stocken lassen. Spinat und Avocado auf dem Omelett verteilen und zusammenklappen. Halbieren und auf zwei Tellern anrichten.

 
weiterlesen

'smart aging' in der Presse

 

Gerade hat stern.de das neue Buch "smart aging" vorgestellt, zusammen mit 5 Rezepten für ein langes Leben. Hier geht's zum Artikel.

 
weiterlesen
3-t1-3

Foto: Tina Engel

 
 

Weißer Burger

 

Foto: Tina Engel

 

Dieser leckere weiße no-Carb-Burger ist aus smart-aging. Nur eines von über 100 gesündesten Rezepten der Welt.

Einen Hamburger kann man sich, so wie er ist, gleich auf die Hüfte denken. Die Kombi 40/60 (Fett/Zucker) macht nicht nur dick, sondern auch noch süchtig. Hier die Lösung: No Carb und ohne rotes Fleisch. Mit Huhn oder Tofu im verjüngenden Portobellopilz. Dieser Burger wirkt anti-inflammatorisch. Und hält jede Körperzelle jung.

 

FÜR 2 PERSONEN – 40 MIN.

250 g Hähnchenbrust | 1 Zwiebel | 1⁄2 TL Paprikapulver | 1⁄2 TL zerstoßener Szechuanpfeffer | 1 EL Bio-Tamari (glutenfreie Sojasauce) | Meersalz | frisch gemahlener schwarzer Pfeffer | 2 EL Olivenöl | 4 Portobello-Pilze | 1 Handvoll Rucola

| 1 Strauchtomate | 1–2 EL Tofunese (s. S. 71 oder Mayonnaise aus dem Glas) | 2 EL Schnittlauchröllchen | 1 EL Senf

 

1. Die Hähnchenbrust in dicke Streifen schneiden und durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die Zwiebel abziehen und würfeln. Zwiebel, Paprikapulver, Szechuanpfeffer und Tamari zum Fleisch geben. Salz und Pfeffer zugeben. Alles kräftig verrühren, zwei flache Pattys daraus formen und mit etwas Olivenöl bestreichen.

2. Eine Grillpfanne aufheizen. Die Stiele der Portobello-Pilze abschneiden. Die Pilze mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl bestreichen. Pilze und Pattys in der Pfanne von beiden Seiten 2–3 Minuten kräftig anbraten. Die Temperatur auf ein Drittel herunterschalten und beides weitere 5 Minuten braten lassen.

3. Den Rucola waschen und trocken schleudern. Die Tomate waschen, Blütenansatz entfernen und die Tomate in dünne Scheiben schneiden. Die Tofunese mit dem Schnittlauch verrühren.

4. Zwei Portobello-Pilze mit der runden Seite nach unten auf einen Teller setzen. Mit dem Senf bestreichen. Die Hähnchenburger darauf legen, 1 TL Tofunese daraufgeben und mit Tomatenscheiben und Rucola bedecken. Zuletzt nochmals einige Tupfen Tofunese darauf verteilen und mit den anderen beiden Pilzen bedecken. Mit einem Holzspieß feststecken.

 
weiterlesen
 
 

Jiaogulan – Anti-Aging-Geheimnis aus China

Es ist ein Kraut gegen die Sterblichkeit gewachsen. Davon sind zumindest die Chinesen fest überzeugt und schwören schon seit der Ming-Dynastie auf die Heilkraft des Kürbisgewächses „Jiaogulan“. Es sei das Anti-Aging-Geheimnis der außergewöhnlich vielen Hundertjährigen, sagt man. Studien belegen inzwischen die Wirksamkeit der ginsengartigen Pflanze. Es ist blutdruck- und cholesterinsenkend, steigert das Immunsystem, verbessert die Herzleistung und hilft auch bei Wechseljahrs- und prämenstruellen Beschwerden. Tipp: Als Tee in einer auf TCM spezialisierten Apotheke kaufen und ab sofort täglich aufbrühen.

                 

                   

 

 

Alle 14 Tage gibt’s den kostenlosen Newsletter mit Tipps, Tricks, leckeren Rezepten und tollen Abnehmtipps. 

Schnuppern Sie rein! 

hier anmelden >

  • Start

  • Smart Aging

  •  
 
 

Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen!

Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

 

 
 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information

ja  nein  OK     
0 0 0 0
{{loginstatus}}
vollbild 500
 
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x