cms
     

    Marion coacht!

    PERSONAL COACHING: Smart Aging, Detox, xunt und pure leben, glyxen, abnehmen mit Marion Grillparzer – persönlich oder per E-Mail, Telefon und Skype.

     

    MEHR ERFAHREN >

       

         

        Glyx-Letter

        Alle 14 Tage gibt´s den

        kostenlosen GLYX-LETTER

        mit vielen Tipps, Tricks,

        leckeren Rezepten und

        tollen Abnehmtipps.

        Einfach mal rein schnuppern!

         

        HIER ANMELDEN >

           

             

            Service

            Hier findet ihr leckere Rezepte, dort kostenlose Downloads – und es gibt viel zu lesen, z.B. Sinnvolles, Heilpflanzen,Glyx-Mama, oder Xunt-Blog

               

                 

                Aktuell

                Gesund leben? Im Januar 2020 starten die wieder die drei Begleitprogramme "Pure" und "Fasten & Glyxen" und "Salto Vitale".

                   

                   

                  Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen! Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

                   

                   

                  SINN-VOLLES FÜR UNS ALLTAGSPHILOSOPHEN

                   

                  Michael Bauer war Mönch im Benediktinerkloster St. Paul, Kärnten. Seit vielen Jahren praktiziert er traditionelle christliche und asiatische Meditationsformen. Als begeisterter Läufer entwickelte er zudem eine einzigartige Verbindung zwischen Ausdauertraining und spiritueller Praxis, die er in seinem Buch "Die Seele läuft mit" (Integralverlag) und "Power für die Seele" (Südwest) veröffentlichte.
                  Er schreibt exklusiv für den Glyx-Letter.

                  Mein Fastensüppchen

                   

                  Die LebensSuppe, die man sich einbrockt, die muss man auslöffeln. Meist schmeckt oder bekommt diese einem nicht. Unsere Wohlstandssüppchen sind üppig und mit der Zeit legst du Speckröllchen an. Nicht nur auf deinen sexy Hüften, sondern auch dein Geist und deine Seele werden träge. Die Fastenzeit ist der optimale Moment, um sich eine neue und bekömmliche LebensSuppe zu bereiten – eine Fastensuppe für Leib und Seele. Ich nenne dir sieben Zutaten, für jeden Tag der Woche eine.

                  1. Zutat:

                  Lebensgeister wecken. Mit kaltem Wasser. Deine tägliche Dusche am Morgen und Abend beende mit  kalten Güssen nach Pfarrer Kneipp. Wenn du das noch nie gemacht hast, dann fang langsam an. Beginne mit deinen Unterschenkeln. Stelle auf kalt und dann langsam von den Füßen nach oben abduschen. Pro Bein gute 15 Sekunden zu Beginn, zumindest so lange, bis du die belebende Kälte des Wasser spürst. Geh ruhig über deine Schmerzgrenze. Atme ruhig weiter, versuche länger auszuatmen als einzuatmen. (Sprichwort aus Japan: "Euer Einatmen soll nur einen Augenblick dauern!") Wandere mit dem Wasserstrahl jeden Tag ein Stück höher. Oberschenkel, Popschi und Bauch, Brustbereich, Schulter und Kopf. In einer Woche solltest du die Ganzkörperkaltdusche drauf haben. Und damit verbunden die Einsicht: Mein Geist, meine mentale Stärke lenkt meinen Körper...

                   

                  2. Zutat:

                  Heute schenke ich gute Laune. Ich sage Menschen etwas Nettes. Mache jemandem eine Freude mit meiner Gegenwart. Wie oft ist dir das schon gelungen? Bedanke dich mal für scheinbar "Selbstverständliches" bei deinen Mitmenschen. Dir kommen sicher genug Situationnen unter. Augen auf!

                   

                  3. Zutat:

                  Heute bleibe ich bei mir! Lass mich nicht durch irgendwelche Nachrichten oder Wortmeldungen anderer verwirren oder bestimmen. Ich denke selber nach. Ich schaue selber hin. Benutze meinen verstaubten Hausverstand. Lass mich nicht durch Hetzer im Netz oder sonstige Angstschürer verunsichern. Ich reagiere nicht gleich, sondern bleibe gelassen. 

                   

                  4. Zutat:

                  Heute bin ich achtsam gegenüber meinem Konsumverhalten. Ich persönlich stelle mir beim Einkaufen immer zwei Fragen: "Brauch ich das?" oder "Will ich das?" Du wirst nicht glauben, wie viel sinnloses Zeugs ich mir schon erspart habe. Und damit vielleicht ein wenig zur Ressourcenschonung beigetragen habe.

                   

                  5. Zutat:

                  Wer könnte in meiner nächsten Umgebung meine konkrete und tätige Hilfe brauchen? Ist jemand einsam? Fehlt es jemandem am Nötigsten? Ich gehe gerne in ein Altersheim, dort besuche ich Menschen, die sonst keiner mehr besucht. Man kann so viel Freude geben mit ein wenig Zeit und Zuhören.

                   

                  6. Zutat:

                  AtemPilgerreise zu deiner Intuition: Mach eine kleine Wanderung. In schöner Natur mit guter Luft. Wald wäre super. Nimm die Eile und Hektik aus deinen Alltagsschritten, damit deine Seele dich einholt und dich an Hand nehmen kann. Setze dich hin. Auf einen Baumstumpf oder wenn du es schaffst, auf den Boden. Schneidersitz. Richte deine Wirbelsäule gerade aus, lass deine Schultern los, lass dich unddein Big Ego in deinen Schulter los. Atme nun tief durch deine Nase in deinen Bauchraum. Leite deinen Atem mit deiner Vorstellungskraft zwei Fingerbreit unter deinen Nabel. Dort wohnt deine Intuition. Mach eine kurze Einatempause, 1 bis 2 Sekunden, und entlasse deinen Atem wieder. Während du das machst, kannst du deinem Ausatem all deine mentalen Schlacken mitgeben, all das, was dich belastet. Dein derzeitiges Grübeln, deine Sorgen, dein Fiebern , deine Hektik und deine unruhigen und nervösen Gedanken. Sitze und atme mindestens 15 Minuten. Diese Übung kannst du nach längerer Routine super in deinen Alltag einbauen. Im Büro, in der Straßenbahn, im Auto im Stau und so weiter!

                   

                  7. Zutat:

                  Heute suche ich die Stille. Ich versuche es, mit mir selbst auszuhalten. In der realen Welt. Schaffe ich das noch? Oder bin ich schon Sklave der virtuellen Welt und meines Smartphones? Schalt es aus! Setz dich hin! Eine halbe Stunde mit dir und der Stille! Harte Sache! Ich weiss. Aber du trägst damit zu einer besseren Welt bei. Philosoph Descartes sagte: "Die ganzen Übel dieser Welt haben die Ursache darin, weil der einzelne es nicht schafft, eine halbe Stunde am Tag mit sich selbst sein zu können!" Was meinst du?

                  VerWIRungen im Gehen

                  Die Begegnung mit dem Wir.

                   
                  Ich mache regelmäßig mein MeditativeThinkWalking. Eine mentale Ergänzung zum reinen ThinWalking, bei dem es nur um Body und dünn und dings... ThinkWalking quasi Ge(h)dankengang in Meditation. Loslassen und Losgehen. Loslassen von allen Erwartungen und offen sein für Gedanken- und Gefühlsbegegnungen aller Art. Vieles kommt dir da entgegen, frage nicht.
                   
                  Letztens bin ich dem Wir begegnet. Einsam stand es da am Straßenrand – als Menschenstopper. Aber keiner blieb stehen. In meiner Kindheit sind wir uns oft begegnet. Beim gemeinsamen Spielen und Blödsinnmachen mit Freunden. Eines Tages aber Funkstille. Bis heute. Als ich das Wir fragte, wie es so gehe und stehe, da sagte es leicht schluchzend und wehmütig:
                   
                  "Damals, also lange vor deiner Zeit, da war ich noch wer. Die Gemeinschaft war alles, der Einzelne eher unwichtig. Auch nicht immer ein Honigschlecken, manchmal sogar gefährlich, weiß ich! Ich wurde so oft falsch verstanden. Heute aber total umgekehrt. Das Gemeinsame, der Zusammenhalt, die Solidarität, das Mitgefühl...nicht mehr gefragt, kriegt keine Likes und ist überhaupt nicht sexy. Der Einzelne und sein Glück stehen über allem!
                  Ich werde vom Ego aufgefressen und wieder ausgesch...ieden!
                   
                  Herausgekramt werde ich nur, wenn was Besonderes oder Tolles passiert: Wir sind Weltmeister, Papst, Oscar...Noch nie aber habe ich gehört: Wir sind Obdachslos! Wir sind Kinder, die hungrig zur Schule gehen müssen! Wir sind die Luft, die immer stickiger wird! Wir sind Schweine und Rinder und Hühner, die zusammengepfercht in Massenstallungen leiden und schon lange nicht mehr als Lebewesen und Mitschöpfung wahrgenommen werden! Wir sind das Meer und krepieren an Plastik und Quecksilber..."
                   
                  Armes Wir! Dabei könnte es soviel BeWIRken! Ein liebevolles, mitfühlendes, kreatives und echtes menschliches WIR könnte die Welt so viel schöner machen! Wunder inklusive...WIRklich!!

                  Sinnsucht nach dem AndersSein

                  Sinn ist, wenn Du auf Dein T-Shirt drucken kannst: "Geschenk auf Erden. Pack mich aus."

                  Wie finde ich Sinn in meinem Leben? Uralte Frage, quasi Antiquität. Bares-für-Rares-Zeugs nix dagegen! Müßte doch easy sein, Sinn zu finden, gibt es doch so viel davon, dass er auf der Straße liegt: FrohSinn, LeichtSinn, UnSinn, KunstSinn, WahnSinn...Um da den richtigen zu finden, musst du ja fast Sinnologie studiert haben. 

                  Oder falsche Frage gestellt? Nicht: wie finde ich Sinn, sondern: wie kann ich dem Leben, der Welt Sinn schenken? SchönSinn wenn geht. Eine neue BeSinnung!? Eine liebevolle und zarte Sinnlichkeit. Einen neuen MitSinn als Gegenpol zum waldabfackelnden Profit-von-Sinnen der scheinbar nie aussterbenden Egalisten. Die Menschheit braucht dringend eine neue Welt- und Waldanschauung!! Quasi Amazonas statt Amazon!

                   

                  Wie kannst du nun Sinn schenken? Na, du bist ja schon Sinn! Es hat einen Sinn, dass du lebst und dass du gerade jetzt lebst und gerade dort wo du jetzt bist! Um Sinn zu finden, musst du nicht um die Welt carbonisieren, weil wenn du dich und Sinn nicht daheim bei dir oder bei einem Waldspaziergang findest, dann sicher auch nicht im Ashram in Indien! Manche kommen von einem Selbstfindungsweltausflug als die gleichen Oberflächis zurück, die sie vorher auch schon waren. Mit ein wenig mehr Bräune vielleicht. Als geborener Sinn mit gleich fünf Sinnen serienmäßig ausgestattet, gebrauche diese auch! Und deinen Verstand und dein Herz. Geh in dich und mit dir und halte deine Sinne offen. Schau hin. Hinterfrage Selbstverständlichkeiten des Alltags. Sag mal danke für einen Schluck klaren Wassers, für ein schönes Gespräch oder dass du am Morgen wieder aufwachen darfst. Erlebe dich als Beschenkten und mit der Zeit wirst du zu einem inkarnierten Geschenkspaket für dieses Leben, diese Welt...

                   

                  "Geschenk auf Erden" kannst du dann auf dein T-shirt drucken! "Pack mich aus!" Du und ich und wir alle ein schönes, liebevolles Präsent für die Mitwelt und Mitschöpfung. Ich hoffe, mir bleibt noch genug Zeit, um das am Ende meiner Atemzüge sagen zu können! Weil so ganz sinnzufrieden bin ich noch nicht...

                  Michael Bauers NeujahrsVorsatz

                  Unsere regelmäßige Geschichte vom Alltags-Philosophen Michael Bauer.

                   

                  Zu Silvester knallen nicht nur die Korken, sondern da wird auch scharf geschossen. Mit Worten. VorSätze - im wahrsten Sinne. Spricht das Herz oder der Sekt? Man trägt  Sätze vor sich her und hält sie jedem vors Gesicht: Du, im neuen Jahr, da werde ich weniger Plastik, und noch viel weniger Flieger und Palmöl und dings... Überhaupt werde ich ein vieeel besserer Mensch! Das sagst du und ich nun schon zum wie vielten Male?

                   

                  Mein Vorsatz: Askese! Pfui, wirst du rufen! Aber so was von pfui! Verzicht! Bin ich deppert? Nö!!! Askese ist ein Superfood gegen die einseitige Ernährung deiner Seele.

                  Machen wir eine Wortspielerei: Askese, da kannst du das englische "asking" herauskitzeln. "Fragen". Weil Askese stellt Fragen an dein Leben und dieses auch sehr oft in Frage! Was zählt? Was brauche ich und was bilde ich mir ein zu brauchen, weil es andere auch haben und tun und ich mich ja so gerne mit allen vergleiche! Die Askese entrümpelt deine Seele. Das ganze Gerümpel raus. Dein Leben pilgert jakobsmäßig vom Haben hin zum Sein! Vom Was zum Wie. Wie bin ich? Wie bist du? Genau das sollten wir Menschen fragen, wenn wir sie treffen! Probier es mal aus! Du wirst staunen, wie viele große Augen dich sprachlos anschauen werden! Ask(ese)! Frag überhaupt ein wenig mehr nach dem Leben deines Nächsten! In unserem Selfietum eine Wohltat für dich und dein Gegenüber!

                   

                  Gutes und asketisches 2020!

                  cleverer als no carb   Fatburner-Smoothies  

                   

                  Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen!

                  Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

                   

                   

                  Die Seite für neutrale umfassende Gesundheitsinformationen, gibt Hilfe zur Selbsthilfe, ersetzt den Arzt-Besuch natürlich nicht.

                   

                   

                  Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. InformationOK 

                   

                  Warenkorb:

                  0 Artikel

                  0,00 €

                  0 Artikel

                   

                  Merkliste:

                  0 Artikel

                  0 Artikel
                   
                  nach oben
                   

                  x

                  FORM

                  ---

                  +++

                  x