cms
Menü

Suchbegriff  

  • Start

  • Glyxen

  • Glyx auf einen Blick

  • Genießen

  •  
 
 

 

 

 

 

 

Geniessen, was die Natur uns schenkt

 

Die erfolgreiche Kochbuchautorin Martina Kittler macht mit mir seit 20 Jahren die Glyx-Bücher. Sie sorgt für nachhaltiges Genießen. Große Worte, wie setzt man das im Alltag um? Mit dem Radl einkaufen gehen, Bio-Produkte der Saison wählen – und zum Flexitarier mutieren: weniger Fleisch, dafür gute Qualität. Und ihre wundervollen Genuss-Tipps verrät sie hier.

Seite

 

Aprikosen-Sorbet

Für ein herrlich fruchtiges Aprikosen-Sorbet brauchen Sie 600 g reife Früchte, die kurz in kochendes Wasser getaucht, abgeschreckt, gehäutet und halbiert werden. Den Stein entfernen. Das Fruchtfleisch glatt pürieren. 50 g Rohrohrzucker und 1/2 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone unterrühren. 1 Eiweiß steif schlagen, unterheben. In der Eismaschine in 20-25 Min. oder 3 Std. im Tiefkühlfach gefrieren lassen. Zum Servieren zu Kugeln formen, in gekühlten Gläsern anrichten.

 
 

GLYX-Konfitüre

Meine neueste Geschmackskreation heißt Johannisbeer-Thymian.Mit einem Gelierpulver mit Pektin (3:1) kann man die Zuckermenge für Konfitüren auf 350 g pro Kilo Früchte reduzieren. Dafür je 500 g rote und schwarze Johannisbeeren mit 350 g Rohrohrzucker und 1 Beutel Gelfix super (3:1, 25 g) in einen Topf geben und verrühren. 2 EL Thymianblättchen hinzufügen, zum Kochen bringen. Mindestens 3 Min. unter Rühren sprudelnd kochen lassen. Konfitüre in Twist-Off-Gläser füllen, umdrehen, 10 Min. auf dem Deckel stehen lassen. Wieder umdrehen, abkühlen lassen. Passt auch gut zu Käse.

 
 

Kaffee-Gewürz-Mischung – für einen aromatischen Start in den Tag

Für einen kleinen Vorrat brauchen Sie je 1 TL Kardamon, Piment, Nelken – gemahlen. Dazu noch Zimtpulver, 4 TL Natur-Vanille (gibt´s im Reformhaus) und 4 Prisen frisch geriebene Muskatnuss. Alle Gewürze gründlich mischen und in einer Gewürzdose aufbewahren. 2 bis 3 Messerspitzen von der Mischung im Kaffee oder auf dem Milchschaum locken schon morgens Endorphine, unsere Boten der guten Laune.

 
 

Orangenschalen-Honig

Zum Verschenken oder selbst genießen. Dafür 2 Bio-Orangen heiß waschen, abtrocknen und die Schale mit einem Zestenreißer in Spänen abziehen. Oder die Schale hauchdünn abschälen und in millimeterfeine Streifchen schneiden. Die Schale in ein Twist-off-Glas geben. Mit flüssigem Akazienhonig übergießen, bis die Orangen-streifen bedeckt sind. Verschließen und alles 2 bis 3 Tage ziehen lassen. Hält sich ca. 2 Wochen. Ebenso köstlich: Zitronen- oder Limettenschalen-Honig – natürlich auch von Bio-Früchten.

 
 

Das Chicorée-Schnitzel

Die erfolgreiche Kochbuchautorin Martina Kittler: "Kürzlich war ich auf einer Veranstaltung zum Thema „Nachhaltig genießen". Große Worte, wie setzt man das im Altag um? Mit dem Radl einkaufen gehen, Bio-Produkte der Saison wählen – und zum Flexitarier mutieren: weniger Fleisch, dafür gute Qualität. Begeistert hat mich das Chicorée-Schnitzel: Für 4 Personen 4 Chicorée in kochendes Salzwasser mit einem Schuss Essig geben, zugedeckt 10 Min. köcheln lassen. Chicorée herausnehmen, abtropfen lassen, flach drücken. Salzen, pfeffern. In 4 EL Vollkorn-Semmelbröseln wenden. In der Pfanne in 1-2 EL Olivenöl bei mittlerer Hitze 2-3 Min. pro Seite braten. Mit Joghurt-Dip und Salat servieren."

 
 

Der Mai ist gekommen ...

Und mit ihm die Zeit der Feste und Wonnen. Großer Auftritt gefällig? Dann nix wie ran an fluffige Limettenschnitten, festliche Waldmeistertorte, Schaumomelett mit Erdbeeren, Petits fours & Co. Denn es muss nicht immer Weißmehl sein. Auch mit dunklem Vollkornmehl gelingen feine Torten. Für einen Biskuit nehme ich Weizen- oder Dinkel-Vollkornmehl und mahle es äußerst fein – am besten zweimal durch die Getreidemühle drehen. Dann siebe ich das Mehl vor dem Backen, um die grobe Kleie zurückzuhalten. Die ballaststoffreichen Schalenanteile nicht wegwerfen! Ich streue damit die Backform aus oder gebe sie ins Frühstücksmüsli.

Das gesiebte vollkörnige "Feinmehl" verwende ich für einen Vollkorn-Biskuit: 4 Eier (Größe M) trennen. Die Eigelbe mit 100 g Rohrohrzucker und der abgeriebenen Schale von 1 Bio-Zitrone dickcremig schlagen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz schnittfest schlagen. 100 g feinstes Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel) sieben, mit 2 TL pflanzlichem Bindemittel (z.B. Biobin) mischen. 1/3 des Eischnee unterziehen. Den Rest abwechselnd mit dem Mehl unterheben. Eine runde oder quadratische Springform am Boden mit Backpapier auskleiden. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180° (Umluft 160°) auf der zweiten Schiene von unten 30-35 Minuten backen. Voilà - ein gesunder Boden für GLYXliche Momente!
Wandern hält schlank und gesund: Durch Wandern in Kombination mit physiotherapeutischen Übungen konnten Testpersonen in 7 Wochen durchschnittlich 1,3 Kilo abnehmen und ihren Blutdruck von 131 auf 122 mmHg senken, wie Forscher der Universität Halle/Wittenberg in einer Studie herausgefunden haben. Die Probanden waren im Durchschnitt 54 Jahre alt und sportlich nicht aktiv. Gemeinsam absolvierten sie zwei Mal in der Woche eine Wanderung von 3,7 bis 5,6 Kilometer und Koordinationsübungen. Auch die Ausdauerfähigkeit und Balance der Teilnehmer verbesserte sich durch das Wanderprogramm deutlich, im Gegensatz zur Vergleichgruppe, die sich nicht bewegte.

 
 

Frühjahrskur mit Bärlauch

Voller Vitamin C und Eisen steckt der "Waldknoblauch" und reichert das Blut mit Sauerstoff an. Seine Schwefelverbindungen putzen die Arterien durch, er soll den Blutdruck senken. Und das Beste: Seine "Fahne" verduftet viel schneller als beim normalen Knoblauch. Hier ein kleiner Frühlingsgruß: Eine Handvoll Bärlauchblätter in Streifen schneiden – die groben Stiele vorher entfernen, salzen und pfeffern. 1 EL Zitronensaft und 4-5 EL kaltgepresstes Olivenöl dazu, alles glatt pürieren und unter eine Portion bissfest gekochte Hartweizengrießnudeln mischen.

 
 

Rha, rha, Rhabarber

Im Frühling gebe ich dem Süßen gerne Saures. Ob im Kuchen, Müsli oder Dessert – ich liebe die frischen grün-roten Stangen. Sie sind kalorienarm, dafür reich an Vitaminen und Mineralien. Da sie sauer schmecken, kombiniere ich sie mit flüssigen oder gemahlenen Stevia mit natürlichem Zucker. Übrigens lässt sich Rharbarber auch prima auf Eis legen: Stangen putzen, in Stücke schneiden, roh nebeneinander einfrieren. Anschließend portionsweise in Gefrierbeutel füllen - und im Winter die Lieben mit Rharberkuchen überraschen

 
 
 

Seite

 

      cleverer als no carb

 

 
Bild
 
 

Marion coacht!

PERSONAL COACHING: Smart Aging, Detox, xunt und pure leben, glyxen, abnehmen mit Marion Grillparzer – persönlich oder per E-Mail, Telefon und Skype.

 

MEHR ERFAHREN >

 

 

 

 

 

Glyx-Letter

Alle 14 Tage gibt´s den

kostenlosen GLYX-LETTER

mit vielen Tipps, Tricks,

leckeren Rezepten und

tollen Abnehmtipps.

Einfach mal rein schnuppern!

 

HIER ANMELDEN >

 

 

 

 

 
Bild
 
 

Service

Hier findet ihr leckere Rezepte, dort kostenlose Downloads – und es gibt viel zu lesen, z.B. Sinnvolles, Heilpflanzen, Glyx-Mama, oder Xunt-Blog

 

 

 

 

 
Bild
 
 

Aktuell

Am 9. März 2019 starten die beiden Begleitprogramme "Pure" und "Fasten & Glyxen" und jeden Samstag "Salto Vitale".

 

 

 

 

 

Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen! Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

 
 

 

Simple GLYX – die gesunde, nachhaltige, ganzheitliche Diät von Marion Grillparzer. Xunt leben & glyxen!

Die GLYX-Diät - Xunt - Gesunde Ernährung - Abnehmen

 

 

Die Seite für neutrale umfassende Gesundheitsinformationen, gibt Hilfe zur Selbsthilfe, ersetzt den Arzt-Besuch natürlich nicht.

 

 
 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information ja  nein  OK   

 

 

Warenkorb:

0 Artikel

0,00 €

0 Artikel

 

Merkliste:

0 Artikel

0 Artikel
 

Benutzer:

Besucher

AbmeldenAbmelden

 
 
 
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x